Insbesondere Kinder und Jugendliche, die in Vereinen aktiv sind, bedürfen eines besonderen Schutzes. Das Wohl dieser Kinder und Jugendlichen zu schützen und ihre geistige und seelische Entwicklung zu fördern, muss oberstes Ziel der Vereinsaktivitäten sein. So ist es uns ein ganz besonderes Anliegen, unsere Trainer*innen, Jugendleiter*innen, Eltern und junge Mitglieder zum Thema sexualisierte Gewalt zu sensibilisieren.

Was ist sexualisierte Gewalt ?

Sexualisierte Gewalt ist jede absichtliche sexuelle Handlung, egal ob körperlich oder verbal, die gegen den Willen der betroffenen Person vorgenommen wird. Eine besondere Machtposition, wie sie z.B. zwischen Leitenden und Teilnehmenden einer Gruppe oder zwischen Erwachsenen und Kindern besteht, bietet ein erhöhtes Gefährdungspotential. Sexualisierte Gewalt kann aber auch unter Gruppenmitgliedern ausgeübt werden. In der Gruppen- und Kursarbeit können auch unbeabsichtigte Grenzverletzungen vorkommen. Es kann schnell passieren, seinem Gegenüber beispielsweise durch eine Berührung oder einen blöden Spruch, „zu nahe“ zu kommen – zumal Grenzen individuell und unterschiedlich sind. Solche unabsichtlichen Grenzverletzungen lassen sich durch Achtsamkeit und Einfühlungsvermögen vermeiden oder erkennen und durch eine Entschuldigung korrigieren.

Prävention sexualisierter Gewalt

Prävention sexualisierter Gewalt (PsG) beinhaltet die Information, Sensibilisierung, Schulung, Qualifizierung und Beratung aller Akteur*innen, die mit der Betreuung, Ausbildung und Führung von Kindern und Jugendlichen im Deutschen Alpenverein beauftragt sind. DAV und JDAV haben eine Konzeption erarbeitet, die nun schrittweise auf allen Ebenen der Vereinsarbeit umgesetzt werden soll. 
Generelles Ziel ist es, einen offenen Umgang mit diesem Thema zu erreichen. Die Etablierung einer Kultur der Aufmerksamkeit und des Hinschauens soll potentielle Täter*innen abschrecken. Gleichzeitig muss es aber vermieden werden, eine Atmosphäre des Misstrauens und der Verdächtigung zu schaffen. Daher ist es entscheidend, dass sich die Jugend-, Familien-, Fachübungs- leiter*innen sowie Trainer*innen mit dem Thema auseinandersetzen und sensibilisiert werden.

Was machen JDAV und DAV Bundesverband in diesem Bereich?

Seit 2009 ist das Thema PsG ein fester Ausbildungsinhalt der Grundausbildung für Jugend- und Familiengruppen- leiter*innen und seit einigen Jahren auch Bestandteil der DAV Trainerausbildung. 2012 bis 2015 haben DAV und JDAV sich in einer Projektgruppe umfassend mit der Thematik beschäftigt und in der Folge gezielte Maßnahmen, Arbeitsgruppen und Kampagnen initiiert. Um das Thema PsG dauerhaft im DAV zu etablieren, finden regelmäßige Treffen der PsG-Fallberatungs-/Arbeitsgruppe statt, die sich mit Fragen rund um das Thema beschäftigt. Immer mehr Sektionen benennen eigene Ansprechpersonen und schulen haupt- und ehrenamtliches Personal.

Um die Themen Grenzverletzungen und sexualisierte Gewalt niederschwellig in der Jugend- und Sektionsarbeit anzusprechen, hat die JDAV zusammen mit dem TV-Moderator Tobias Krell ("Checker Tobi") einen tollen Film "Deine Grenze - Deine Entscheidung" gedreht, den ihr >hier  sehen könnt.

Weitere Informationen zu Schulungsangeboten, Vorgehen im Verdachtsfall, Handlungsempfehlungen zum Umgang mit erweiterten Führungszeugnissen (eFz) etc. gibt es auf der Homepage der JDAV unter www.jdav.de/psg.

Ansprechpersonen bei DAV & JDAV Bundesverband zum Thema PsG sind Andrea Scheu 089/14003-650 andrea.scheu[at]alpenverein[dot]de und Catherine Wirth 089/14003-760 catherine.wirth[at]alpenverein[dot]de

Und was macht unsere Sektion?

Auch wir schulen unser hauptamtliches Personal regelmäßig zum Thema Prävention sexualisierter Gewalt. Außerdem bieten wir allen ehrenamtlichen Trainer*innen regelmäßig PSG-Schulungen an und verlangen von allen unseren Trainerinnen und Trainern ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis (eFZ). Außerdem haben wir in der Sektion drei Ansprechpartner zu diesem Thema benannt, die ihr unten findet. Diese Personen haben eine gesonderte Schulung absolviert und können Betroffene beraten und an die richtigen weiterführenden Stellen verweisen, wenn Beadrf besteht..

Ansprechpersonen in unserer Sektion:

Isabell Niedermeier:  isabell.niedermeier@dav-kempten.de

Maxi Klaus: maxi.klaus@dav-kempten.de

 

Externe Beratungsstellen:

Frauennotruf Kempten: www.Frauennotruf-kempten-awo.de

Anonymes Kinder- / Jugend- /Eltern-Telefon: www.nummergegenkummer.de

Hilfeportal Sexueller Missbrauch: www.hilfeportal-missbrauch.de

Unabhängige Anlaufstelle Safe Sport - Unabhängige Ansprechstelle für Betroffene sexualisierter, psychicher und physischer Gewalt im Sport: www.ansprechstelle-safe-sport.de

Anlauf gegen Gewalt: Die unabhängige Anlaufstelle Anlauf gegen Gewalt ist für Bundeskaderathlet*innen da, die psychische, physische oder sexualisierte Gewalt im Spitzensport erfahren oder erfahren haben: www.anlauf-gegen-gewalt.org