Die Tannheimer Hütte liegt auf 1.760m mitten im Kletterparadies Tannheimer Berge und war lange Jahre ein bei Kletterern und Wanderern gleichermaßen beliebtes Ziel, bevor sie aufgrund von Behördenauflagen geschlossen werden musste. Mit dem Ersatzbau 2022 kann nun hoffentlich bald wieder an die Tradition angeknüpft werden.

 

Die alte Tannheimer Hütte wurde aufgrund diverser Behördenauflagen 2018 geschlossen. 2020 hat die Mitgliederversammlung der Sektion den Abriss der alten Hütte und einen Ersatzbau an gleicher Stelle beschlossen. Nachdem die Hütte 2022 bereits ausgeräumt und entkernt wurde, soll sie 2023 soll nun vollständig abgerissen werden. Im gleichen Jahr soll auch mit dem Ersatzbau, der mit der Vorgabe eines besonders nachhaltigen Baus geplant wurde, begonnen werden. Die Eröffnung der neuen Hütte ist dann für die Saison 2024 geplant. 

Auf und um die Hütte

  • Aufstieg: Nesselwängle ca. 1,5 h, Hahnenkammbahn- Bergstation Reutte ca. 1,5 h
  • Gipfelmöglichkeiten: Köllenspitze ca. 2 h, Rote Flüh ca. 1,5 h, Gimpel ca. 2 h
  • Übergänge: Otto-Mayr-Hütte ca. 3 h, Bad Kissinger Hütte ca. 5 h
  • Zahlreiche Klettermöglichkeiten in der Umgebung (siehe Kletterführer "Allgäu & Tannheimer Berge", Panico Alpinverlag)

Auf der Tannheimer Hütte gibt es keinen Winterraum.

 

Informationen auf Alpenvereinaktiv.com