Teilnehmerstorno

Erfolgt eine Stornierung durch den Teilnehmer, wird grundsätzlich – auch bei Tagestouren – eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5,- Euro fällig.

Bei einer kurzfristigen Stornierung 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn oder kürzer, entfällt die Rückerstattung der eingezahlten Teilnehmergebühr, diese wird als Stornogebühr einbehalten, sofern der frei gewordene Platz nicht nachbesetzt werden kann. Bei Krankheit werden (ausgenommen Tagestouren) gegen Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung 75 % des Teilnehmerbetrages erstattet. Kann der freie Platz nachbesetzt werden, fallen nur die 5,- Euro Bearbeitungsgebühr an.

Vorauszahlungen können bei Teilnehmerstorno nur zurückerstattet werden, wenn der frei gewordene Platz wieder besetzt werden kann.

 

Abweichungen von diesen Regelungen sind im Einzelfall möglich und werden bei der jeweiligen Veranstaltung bekanntgegeben.

Sektionsstorno

Bei Stornierung der Veranstaltung durch die Sektion wird die Teilnehmergebühr zurückerstattet, nicht jedoch bei Abbruch, Zielveränderung, Ausschluss, Nichtteilnahme oder Zuspätkommens.

Vorauszahlungen können bei Sektionsstorno nur zurückerstattet werden, wenn zu diesem Zeitpunkt der Betrag nicht schon für deren Zweck verausgabt worden ist.

Stornogebühren Seitens gebuchter Unterkünfte

Werden bei Absage Stornogebühren seitens der Hütten für Übernachtungsplätze erhoben und kann der Platz nicht nachbesetzt werden, so müssen wir diese Stornogebühren auf jeden Fall an den Veranstaltungsteilnehmer weitergeben, auch im Krankheitsfalle und unabhängig vom Zeitpunkt der Stornierung.

Erfolgt eine Veranstaltungsstornierung von Seiten unserer Sektion, z. B. wegen schlechtem Wetter oder Führerausfall, so können wir die Stornogebühren der Hütten leider nicht übernehmen, diese verbleiben als kleines, unkalkulierbares Risiko bei den Teilnehmern.